Freie Bode-Zeitung

-ANZEIGE-

Instagram
Whatsapp
Follow by Email

Einen wunderschönen guten Morgen im Oscherslebener Land ...

Osterglocken fallen mit ihren kräftig-gelben Blüten eigentlich erst im März dem Betrachter ins Auge, aber in diesem Jahr bereits etwas früher, wenn die Lage ideal ist.

Neues
von der ...

Polizei- Meldungen

Neue Kurse in der VHS

Neues aus St. Marien

Neues
aus der...

Neues vom Landkreis

26. Kinder-Fußballcamp startet am 24. Juni

Im Sommer werden wieder allerlei Hilfsmittel auf den Sportplätzen aufgestellt, um den Übungsleitern bei den Fußballcamps zu helfen. Das 26. Fußballcamp von Steffen Drabe für Kinder von sechs bis 14 Jahre, findet in diesem Jahr vom 24. bis 27. Juni statt und erstmals in neuer Umgebung in Hadmersleben. Anmeldungen und weitere Informationen unter der Rufnummer 03949/500068 oder E-Mail: info@sport-drabe.de

Klimaschutzkonzept der Stadt Oschersleben

Dass die Stadt Oschersleben Ende vergangenen Jahres beim „Klima Contest Kommunal“ des Landes Sachsen-Anhalt zu den Preisträgern gehörte, kam nicht von ungefähr und war alles andere als eine Eintagsfliege. Ganz im Gegenteil. Denn seit die Bodestadt im Jahr 2019 ein umfangreiches städtisches Klimaschutzkonzept erarbeitet sowie beschlossen hat und das seither mit vielen Ideen strikt umsetzt, gibt es bereits zahlreiche positive Ergebnisse. Mehr erfahren …

Unterwegs per Pedes oder im Kremser

Die Gemeinschaft Peseckendorf und Neubau e.V. lud am letzten Februar-Samstag zur Grünkohlwanderung ein. Mehr erfahren …

"Tag der offenen Tür" im Kompetenz-Zentrum

Das Kompetenz-Zentrum für Orgel und Harmonium in der Groß Germerslebener St. Spirituskirche lädt am Sonnabend, 2. März, zum „Tag der offenen Tür „ein. Von 15 Uhr an führt Kantor und Orgelsachverstäniger Werner Jankowski (Foto) durch die Harmoniumsammlung und beantwortet Fragen …

Montags-Demo startet auf dem Marktplatz

„Wir stehen Woche für Woche auf der Straße für die wirklich wichtigen Werte ein und dies bei Wind und Wetter. Dass uns wenig Wertschätzung zuteil wird, daran haben wir uns in mehr als zwei Jahren schon gewöhnt. Aber wir machen weiter. Wir stehen auch für all jene auf der Straße, die uns immer (noch) belächeln. Vielleicht wird spätestens in diesem Jahr dem einen oder anderen doch ein Licht aufgehen. Aber besser so, als nie,“ so die Gedanken der Organisatoren der Oscherslebener Montags-Demo. Die Friedensdemonstranten aus Oschersleben und Umgebung, treffen sich immer am Montag um 18 Uhr zur Schilderdemo. Interessierte seien dazu jederzeit willkommen. Treffpunkt ist am kommenden Montag, 4. März, auf dem Oscherslebener Marktplatz, mit anschließendem Spaziergang durch die Stadt. “Nehmt Kerzen und Lichter mit, bringt eure Schilder zum Leuchten, damit wir und unsere Botschaften auch im Dunkeln sichtbar sind”, laden die Organisatoren zur Teilnahme ein.

-ANZEIGE-

Alle Termine der Saison 2024

Jahresvorschau der Motorsport Arena. Mehr erfahren…

Der portugiesischen  Jakobsweg vom 4. bis 20. September. Mehr …

Neues aus
dem Freibad

Neues aus dem Oscherslebener Freibad. Mehr erfahren…

Die Neuigkeiten aus den umliegenden Museen.

Rückblick Rock
& Metal Day'z

Vom 18. bis 20. Mai in der Motor-sport Arena. Mehr …

MELDUNGEN

Gartenverein
"Am Karpfenteich"

Der Vorstand des Oscherslebener Kleingartenvereins „Am Karpfenteich“ teilt mit, dass am Sonnabend, 16. März, um 10 Uhr die Mitgliederversammlung im Vereinshaus beginnt. Die Tages-ordnung hängt in den Infokästen aus.

Meisterbrief
im Metallbau

Eine berufsbegleitende Meister-ausbildung für Metallbauer startet am 12. April im Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Magdeburg und dauert bis 13. Dezember 2025. Das Angebot richtet sich an Metallbauergesellen sowie an mehrjährig Beschäftigte im Metallbauerhandwerk. Mit dem Meisterbrief eröffnen sich vielfältige und zukunftssichere Karrierewege. Erhöhung der Kompetenzen und Sichern des beruflichen Erfolges als Meister in Führungspositionen. Der Meisterbrief ist eine Voraussetzung für mehr Erfolg und Zufriedenheit im Betrieb. Der Meisterbrief garantiert verlässliche Qualität, ein Siegel, auf das sich Ihre Kunden verlassen können. 

Weitere Informationen gibt es unter den Rufnummern 0391/6268172, auf der Internetseite www.bbz-bildung.de sowie unter der Mailadresse weiterbildungs-beratung@bbz-bildung.de

Seminare für Handwerker

Ein Online-Seminar mit dem Titel: „Liquide bleiben – Wie gestalte ich 2024 erfolgreich?“, veranstalten die Industrie- und Handelskammern sowie die Handwerkskammern Sachsen-Anhalts zusammen mit dem Sanierungsforum Mitteldeutschland am 13. Februar von 10 bis 11 Uhr. Zahlreiche Wirtschaftszweige sind derzeit einem massiven Strukturwandel ausgesetzt. Inmitten der sich wandelnden wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen sind Unternehmen gefordert, durch gezielte Maßnahmen Unsicherheiten entgegenzutreten und die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Entscheidende Instrumente, um das eigene Unternehmen nachhaltig zu stärken, sind dabei präventive Krisenmechanismen sowie ein effektives Risikomanagement. Das Online-Seminar bietet komprimiertes Fachwissen zur praktischen Anwendung im eigenen Betrieb und die Möglichkeit, dem Expertenteam Fragen zu stellen.


Das neue Jahr bringt zahlreiche rechtliche Änderungen für Unternehmen mit sich. Was sich in den Bereichen Arbeits-, Gewerbe-, Gesellschafts- und Steuerrecht sowie im Handel und der Gastronomie ändert, erfahren die Teilnehmer des Online-Seminars „Rechtsänderungen 2024“ am 14. Februar von 13 bis 14 Uhr. Veranstalter sind die Handwerkskammer Magdeburg sowie die Industrie- und Handelskammer Magdeburg.

Die Teilnahme an beiden Seminaren ist für Mitgliedsbetriebe kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich: Telefon: 0391/6268243, E-Mail: betriebsberatung @hwk-magdeburg.de

Meisterbrief im Malerhandwerk

Eine mehr als einjährige berufsbe-gleitende Meisterausbildung für Maler und Lackierer beginnt am 1. März und endet am 28. Juni 2025 im Berufs-bildungszentrum der Handwerks-kammer Magdeburg. Das Angebot richtet sich an Maler- und Lackierergesellen sowie an mehrjährig Beschäftigte im Malerhandwerk. Mit dem Meisterbrief eröffnen sich vielfältige und zukunftssichere Karrierewege. Der Meistebrief erhöht die Kompetenzen und sichert als Meister den beruflichen Erfolg in Führungspositionen. Der Meisterbrief garantiert verlässliche Qualität – ein Siegel, auf das sich die Kunden verlassen können. Weitere Informationen gibt es unter den Rufnummern 0391/6268-172/-173, auf der Internetseite www.bbz-bildung.de sowie unter der Mailadresse weiterbildungsberatung@bbz-bildung.de

Nachfolge in der eigenen Firma

Wer mit der Übergabeplanung zu lange wartet, wird später von der Fülle zu klärender Fragen überrascht. Ist eine Schenkung oder der Verkauf vorteilhafter? Wie sinnvoll ist ein Rechtsformwechsel? Worin liegt der Unterschied zwischen der Nachfolge bei einem Einzelunternehmen und bei einer GmbH? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es beim Expertensprechtag zu betriebswirtschaftlichen Fragen in der Nachfolge am Dienstag, 20. Februar, von 9 bis 12 Uhr in der Handwerkskammer Magdeburg (Gareisstraße 10). Veranstalter ist das Netzwerk Unternehmensnachfolge Sachsen-Anhalt der vier gewerblichen Kammern. Die Teilnahme ist kostenfrei. Da die Beratung in vertraulichen Einzelgesprächen erfolgt, ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Anmeldung unter Telefon: 0391/6268243 oder per Mail an betriebsberatung@hwk-magdeburg.de (Handwerksbetriebe) oder an nachfolge@magdeburg.ihk.de (IHK-Betriebe).

Internetausfall der Handwerkskammer

Die Internetseiten der Handwerks-kammer Magdeburg www.hwk-magdeburg.de und www.bbz-bildung.de und die damit verbundene Online-Services sind nicht erreichbar. Grund dafür ist ein Sicherheitsvorfall beim IT-Dienstleister der Handwerkskammer, bundesweit sind mehrere Handwerkskammern betroffen. Wann wieder uneingeschränkt auf Internetseiten und Online-Services zugegriffen werden kann, ist aktuell nicht genau absehbar. Für alle Anliegen stehen die Mitarbeiter der Handwerkskammer Magdeburg unter Telefon 0391/62680, per E-Mail: info@hwk-magdeburg.de sowie persönlich im Haus des Handwerks Magdeburg, Gareisstraße 10, Sprechzeiten montags bis donnerstags 7.30 bis 16.30 Uhr und freitags 7.30 bis 13 Uhr und im Berufsbildungszentrum, Harzburger Straße 13, zur Verfügung.

Gemeinsam in der Konfirmandenzeit

Die Evangelische Kirche macht Jugendlichen der Schulklassen 7 und 8 das Angebot, mehr über den christlichen Glauben zu erfahren. In den Pfarrbereichen Hamersleben und Hadmersleben mit den jeweils dazugehörenden Orten gestalten die Gemeindepädagogin Yvonne Hannen, Pfarrer Lars Ophagen und Pfarrer Theo Spielmann gemeinsam die Konfirmandenzeit. Gemeinsam wollen sie mit den Jugendlichen entdecken, was es heißt, heute als Christ zu leben. Auch Jugendliche, die noch nicht wissen, ob sie sich konfirmieren lassen wollen oder nicht getauft sind, können am Konfirmandenkurs teilnehmen. Die Konfirmanden treffen sich in der Regel einmal im Monat an einem Samstag von 10 bis 14 Uhr gemeinsam in verschiedenen Orten der Pfarrbereiche. So trifft sich ein großer Kreis und die Jugendlichen können eine interessante Konfirmandenzeit mit kreativen Aktionen erleben und essen auch gemeinsam zu Mittag. Ein Höhepunkt ist die in jedem Jahr eine Konfirmandenfahrt.

An folgenden Terminen werden die kirchlichen Mitarbeiter auf einem Elternabend über die Konfirmandenarbeit informieren:

27. Januar, 10 bis 14 Uhr, Pfarrbereich Hamersleben, Ort wird noch bekanntgegeben,
24. Februar, 10 bis 14 Uhr, Pfarrbereich Hamersleben, Ort wird noch bekanntgegeben.

Prozession der Eichenspinner

Sachsen-Anhalt unterstützte auch im Jahr 2023 die Kommunen bei der Bekämpfung des Eichenpro-zessionsspinners. Vom Landesamt für Verbraucherschutz wurden hierfür im Rahmen eines Förderprogrammes Finanzmittel bereitgestellt. Der Landkreis Börde hat wie in den vergangenen Jahren Maßnahmen zur Bekämpfung des Eichenproz-essionsspinners und damit Maßnahmen zur Bekämpfung / Minderung der Gefahren, die bei Kontakt von den giftigen Haaren der Raupen des Nachtfalters ausgehen (Reaktionen wie starken Ausschlag, Juckreiz, entzündliche Hautreaktionen, Augen-reizungen, Fieber und Schwindel), veranlasst.
Hierzu gehört das lokale Besprühen der Nester in den befallenen Bäumen im Frühjahr und die mechanische Bekämpfung (Absammeln) der Nester im Spätsommer / Herbst eines Kalenderjahres. Durch die zuständigen Mitarbeiter im Amt für Straßenbau und -unterhaltung werden hierfür jährlich die Standorte der befallenen Bäume ermittelt, um den gesamten Leistungsumfang festzulegen und somit die notwendigen Maßnahmen zu planen. Nach der Ausschreibung und Vergabe der Dienstleistung an eine geeignete Fachfirma erfolgt die Einweisung vor Ort und die Überwachung der Durchführung der beauftragten Leistungen. 2023 erfolgte im Frühjahr an 3.769 Eichen entlang der Kreisstraßen eine chemische Bekämpfung gegen den Eichen-prozessionsspinner, um die Entwicklung der Larven und damit die Gefahren gegenüber den Menschen, die von deren Haaren ausgeht, zu unterbrechen oder zu vermeiden. Eine mechanische Bekämpfung als zweiter Arbeitsgang erfolgte im Herbst dieses Jahres an 820 Eichen. Hier wurden die Nester in den Bäumen abgesaugt und fachgerecht entsorgt. Entsprechend Schwerpunkt des Förderprogramms wurde hier anteilig mit Landesmitteln ein wesentlicher Beitrag für den Gesundheitsschutz der Bevölkerung gegen die Gefahren, die vom Eichenprozessionsspinner ausgehen, geleistet. Durch die Landeszuwendung wird der Landkreis bei der nachhaltigen Bekämpfung des Eichenpro-zessionsspinners finanziell vom Landesamt für Verbraucherschutz unterstützt. Dies fördert auch eine Koordination der notwendigen Maßnahmen mit den Gemeinden und Verbandsgemeinden.

Konzept für den Klimaschutz

Der Kreistag des Landkreises Börde hat in der Sitzung am 6. Dezember 2023 das integrierte Klimaschutzkonzept beschlossen. Damit sind zukünftige Klimaschutzaktivitäten des Landkreises Teil eines strategischen Maßnahmenplans, den es nun umzusetzen gilt. In den vergangenen 18 Monaten beschäftigte sich die Kreisverwaltung und hier besonders Klimaschutzmanagerin Theresa Köhler mit der Erstellung des Klima-schutzkonzeptes. Das Konzept gibt Aufschluss über den aktuellen Ist-Zustand mittels einer Energie- und Treibhausgasbilanzierung und betrachtet mögliche Zukunftsszenarien und Potenziale. Herzstück ist der Maßnahmenkatalog mit 29 Maßnahmen in verschiedenen Handlungsfeldern wie Mobilität, Energie oder im Umweltschutz.
Der Fokus liegt dabei auf den Klimaaktivitäten der Kreisverwaltung. „Die Landkreisverwaltung ist bestrebt eine Vorreiterrolle im Klimaschutz einzunehmen. Mit dem integrierten Klimaschutzkonzept übernehmen wir Verantwortung und haben uns deshalb engagierte Ziele gesteckt. Obwohl das Konzept vorerst den Fokus auf die kreiseigenen Zuständigkeiten legt, ist jeder zur Nachahmung aufgerufen“, fasst Landrat Martin Stichnoth die Bedeutung des Klimaschutzkonzeptes zusammen. Innerhalb der nächsten drei Jahre werden die Maßnahmen in einem Anschlussvorhaben schrittweise umgesetzt und vielfältige Netzwerke aufgebaut. Zu den priorisierten Maßnahmen zählen etwa die Weiterentwicklung des Energiemanagements in der Verwaltung, die Erstellung eines Radverkehrskonzeptes oder die Wiedervernässung des Großen Bruchs. Das Klimaschutzkonzept wird öffentlich auf der Internetseite landkreis-boerde.de zur Verfügung gestellt. Interessierte können dann mehr über den Entstehungsprozess und die einzelnen Maßnahmen nachlesen. Außerdem sollen Informations-kampagnen und Veranstaltungen für die Bürger die Themen des Klimaschutzes transparent aufzeigen.

Digitaler
Nachweis

Die Digitalisierung gewinnt auch im Handwerk an Bedeutung und macht dabei vor der Berufsausbildung keinen Halt. Mit dem digitalen Ausbildungs-nachweis können Handwerksunter-nehmen einen weiteren Schritt in die digitale Zukunft gehen und dabei ihre Auszubildenden, die Fachkräfte von morgen, mitnehmen. Auskunft über die Vorteile des digitalen Ausbildungs-nachweises, praktische Anregungen zur Umsetzung sowie Informationen zu verschiedenen Anbietern und Nutzungsmöglichkeiten gibt es bei der Telefon-Sprechstunde der Handwerks-kammer Magdeburg zum digitalen Ausbildungsnachweis.  Telefon: 0391/6268220.

Einigung über Feuerwehreinsätze

Unterhalb der Schwelle des Katastrophenfalls werden Freiwillige Feuerwehren immer mal wieder durch den Landkreis Börde zu besonderen Einsätzen gerufen. Um eindeutig zu klären, wer für welche Kosten aufkommen muss, haben sich zehn Kommunen und der Landkreis Börde nun schriftlich geeinigt. Kreisbeigeordneter Dr. Marcus Waselewski begrüßte die Vertreter kreisangehöriger Einheits- und Verbandsgemeinden, um die Vereinbarung per Unterschrift zu besiegeln. „Die Anregung dazu kam aus der Mitte der Dienstberatung mit den Bürgermeistern“, so Waselewski. „Es gibt schon mal Einsätze, nach denen es unterschiedliche Rechtsauffassungen gibt, wer welche Kosten zu tragen hat. Etwa bei Hermes im Oktober 2019. Rettungsdienst, Feuerwehren und Einheiten des Landkreises wurden wegen zweier ungeklärter Todesfälle gerufen, ist nur ein Beispiel dafür.“ Normal sind die Zuständigkeiten klar geregelt, es gibt aber immer mal wieder Unstimmigkeiten. Um künftig Streitigkeiten zu vermeiden und die Kostenerstattung beim Einsatz der Einheiten für besondere Einsätze einvernehmlich zu regeln, haben die Partner nun eine Vereinbarung in Kraft gesetzt. Die Gemeinden sind für den örtlichen Brandschutz zuständig. Dazu haben sie eine leistungsfähige Feuerwehr vorzuhalten und die Kosten dafür zu tragen. Gemäß Brandschutzgesetz obliegen dem Landkreis die übergemeindlichen Aufgaben des abwehrenden Brandschutzes. Demnach hat der Landkreis Börde aus dem Bestand der Feuerwehren im Landkreis auch für besondere Einsätze Einheiten zusammenzustellen und einzusetzen. Ihm obliegt die Bereitstellung und Koordination der Einheiten für besondere Einsätze, ohne dass er selbst für die eigentliche Brandbekämpfung zuständig wird. Der Landkreis selbst setzt bei Bedarf die Fachdienste Führung, ABC, Brandschutz und Logistik ein, die normal für den Katastrophenfall vorgehalten werden.

Der satirische Seitenhieb:

Hier geht es zur FBZ-Comiczeichner-Galerie der bislang vöffentlichten Satire-Comics.

Minis am 1. März in Oschersleben an der Platte

Die Abteilung Tischtennis des Oscherslebener SC lädt am Freitag, 1. März, in Kooperation mit der Sportjugend Börde, zum Ortsausscheid der 41. Tischtennis-Mini-Meisterschaft ein. Beginn ist um 14.30 Uhr in der Jahnsporthalle Oschersleben. Gespielt wird in drei Altersklassen, unterteilt in Jungen und Mädchen. Altersklasse 3: bis acht Jahre, Altersklasse 2: neun und zehn Jahre, AK 1: elf und zwölf Jahre. Aktive Tischtennisspieler, die bereits an Meisterschaftsspielen oder Turnieren des Verbandes teilgenommen haben, sind nicht spielberechtigt. Anmeldungen oder Nachfragen: Marcus Gröber Telefon: 0171/5420786. Die Schul- und Ortsausscheide finden zu einem frei wählbaren Termin, möglichst in Abstimmung mit der Sport-Jugend Börde und den Sportvereinen, bis Mitte März statt. Die drei Bestplatzierten jeder Altersklasse qualifizieren sich für den Kreisentscheid im März als Veranstaltung im Rahmen der Kreis-Kinder- und Jugendspiele. Weitere Informationen gibt es bei der Sportjugend Börde, per Mail ksb-boerde.de/Sportjugend, Anmeldungen per Mail: m.engelhardt@ksbboerde.de an oder 0173/6416129.

-ANZEIGE-

Marktkauf erweitert sein Honigangebot

Marktkauf Oschersleben bietet seit einigen Tagen neue heimische Honigsorten an. Berufs-Imker Steffen Behrendt aus Stendal hält unter dem Label “Wabenkönig” neben gängigen Sorten wie Raps-, Akazien- oder Lindenhonig auch Sorten vor, die in unserer Gegend jedoch keinerlei Nahrungsgrundlage für die Bienen haben. Etwa Heide- und Heidelbeerhonig, für deren Produktion der Stendaler allerdings samt seinen Bienenvölkern etliche Kilometer im Jahr zurücklegen muss. Was Steffen Behrendt noch alles in seinem Portfolio hat und was ihn obendrein mit Oschersleben sehr eng verbindet, erfahren unsere Leser hier …

40 Kinder schnuppern Zirkusluft

Die Winterferienwoche ist seit vielen Jahren die Zeit, in der Caro Curioso und die AWOlinos zu einer Zirkus-Trainingswoche in das Oschersleber BEWOS-Sportzentrum einladen. Mehr erfahren …

Neindorfer Schloss verfällt scheinbar zur Ruine

Unter Denkmalschutz stehende Gebäude sind für Eigentümer verpflichtend. Da gilt es die Gebäudesubstanz zu erhalten, vorallem Feuchtigkeit fern-zuhalten um nicht noch den Kampf gegen den Hausschwamm aufnehmen zu müssen. Dies gilt nicht nur für alte Fachwerhäuser, sondern auch für noch größere Gebäude, wie etwa einem ehemaligen Schloss. Mehr erfahren …

Kitas zum Mitmachen eingeladen

Der Kita-Wettbewerb des Deutschen Handwerks ist in seine 11. Runde gestartet. Unter dem Motto „Kleine Hände, große Zukunft“ sind Kita-Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren und die Erzieher eingeladen. Mehr erfahren …

Neue Ideen entwickeln und einreichen

Spielplätze und andere öffentliche Anlagen wurden saniert, Kultureinrichtungen und Sportstätten in Stand gesetzt, kirchliche und andere Gebäude auf Vordermann gebracht. Auch sind historische Anlagen und Einrichtungen erneuert, sowie diverse weitere Projekte in Oschersleben realisiert worden. Mehr erfahren …

 

 

Radwegweisendes Konzept erörtert

Das Radwegenetz ist nicht nur im Landkreis Börde ist ein einziger „Flickenteppich“, dies soll sich in naher Zukunft aber ändern. Daher trafen sich am 29. Januar neben relevanten Ämtern des Landkreises, Vertreter aller Börde-Kommunen, der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt, des Ministeriums für Infrastruktur und Digitales, des Amtes für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten, der Polizei und der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Sachsen-Anhalt im Sitzungssaal des Landratsamtes Oschersleben, um über ein Konzept zu beraten. Das Radverkehrskonzept hat zum Ziel, ein zusammenhängendes Radverkehrsnetz im Landkreis Börde zu entwickeln, vorhandene Lücken schrittweise zu schließen, um das Radfahren attraktiver zu machen und den Radverkehrsanteil im Landkreis zu erhöhen. Es steht in direktem Zusammenhang mit dem Beitritt des Landkreises Börde zur „Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Sachsen-Anhalt (AGFK Sachsen-Anhalt)“ und orientiert sich dementsprechend an deren Anforderungen. Ausgehend von thematischen Fachbeiträgen haben die Teilnehmer gemeinsam über relevante Vorhaben diskutiert und nach Verbesserungen für die Radfahrinfrastruktur gesucht. Mehr erfahren …

Gesundes Frühstücksbrot in Hornhausen

Nein, das Mehl für ihr gesundes Frühstücksbrot mussten die Kinder nicht erst selber mahlen, aber sie durften gern einmal probieren, wie leicht oder schwer es ist,  mittels einer alten Kaffeemühle aus Korn Mehl zu gewinnen. Bäckermeister Detlef Tamm, der hier Hilfestellung beim Mahlvorgang gibt, hatte verschiedenste Kornsorten sowie viele gesunde Brotsorten mitgebracht, die nur noch mit Quark bestrichen und gesundem Gemüse belegt werden mussten. Mehr erfahren …

Feuerteufel oder Selbstentzündung ist die Frage

In der Nacht zum Montag (22. Januar) kam es in der Oscherslebener Gartenstraße zum Brand eines Ford-Transporters. Beim Eintreffen der Polizeibeamten stand das Fahrzeug in Vollbrand. Die Freiwillige Feuerwehr Oschersleben war bereits vor Ort und hatte mit den Löscharbeiten begonnen. Auf Grund der starken Flammen- und Hitzeentwicklung entstand an einem nebenstehenden Wohnhaus Sachschaden an einem Fenster und zwei elektrischen Rollläden. Der Gesamtschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist noch unbekannt und nun Sache der Ermittlungen. Eine Brandstiftung könne nicht ausgeschlossen werden, so die Polizei. Mehr erfahren …

Die Börde auf der "Grünen Woche" in Berlin

Der Landkreis Börde lässt sich nicht nur schmecken, sondern auch erleben. Im Rahmen des Regionaltages Elbe-Börde-Heide, präsentierte sich die gesamte Region zum zehnten Mal auf der “Grünen Woche” in Berlin. Mehr erfahren …

Im Gymnasium gab es viel zu entdecken

Das Oschersleber Gymnasium lud zum „Tag der offenen Tür“ ein. Zielgruppe waren die Schülerinnen und Schüler der jetzigen vierten Klassen, sowie deren Eltern. Der Info-Tag wurde in der Aula des Gymnasiums in der Lindenstraße durch Schulleiter Dr. Bernd Malkowski eröffnet. Mehr erfahren …

Aufbruch zur Groß-Demo in Magdeburg

Schätzungsweise 70 Nutzfahrzeuge, wie Traktoren, Transporter, Lkw und Sattelzüge aus dem gesamten Oscherslebener Land machten sich „in aller Herrgottsfrüh“ auf, um am 8. Januar gegen 7 Uhr vom Treffpunkt “Flotts Höhe” bei Oschersleben aus, zur Groß-Demo in Magdeburg zu fahren. Hier zeigte sich, das es nicht mehr allein der Protest der Landwirte ist, sondern das sich unter anderem Handwerker, Dienstleister und Transportunternehmen solidarisch zeigen und sich der Aktion angeschlossen haben.                                                                                       8. Januar 2024

Pflegearbeiten am Seerosenteich

Der Seerosenteich ist ein beliebtes Ziel bei einem Spaziergang im Oscherslebener Wiesenpark. Regelmäßig wird vor Beginn der jährlichen Brutzeit am 1. März, der Seerosenteich pflegerischen Maßnahmen unterzogen, indem das Schilf heruntergeschnitten und anschließend abtransportiert wird

In Marienkirche wurden Sternensinger entsandt

Das Sternsingen in Deutschland ist die weltweit größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder. In der Oscherslebener Kirche St. Marien fand am Dreikönigstag eine Heilige Messe statt, in der Pfarrer Christoph Sperling über die Heiligen drei Könige sprach und schließlich die Sternsinger entsandte, um Spenden für die Kinder in Amazonien zu sammeln. Mehr erfahren …

Erstes Treffen des Handarbeitszirkels

Unsichtbare Abnahme, Luftmasche, Doppelstäbchen, Fadenring oder Zunahme sind Fachbegriffe, mit denen eigentlich nur Menschen etwas an-fangen können, die etwas mit Hä-keln zu tun haben. Und Häkeln stand im Mittelpunkt beim ersten Treffen des Handarbeitszirkels der Bibliothek Oschersleben. Mehr erfahren…

Hochmodernen Schulkomplex eingeweiht

Nach vierjähriger Bauzeit, mit umfangreichen Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten des Schulkomplexes „Am Diesterwegring“, erfolgte am Vormittag des 7. Oktober die offizielle Einweihung von Grundschule und Gemeinsachaftsschule mit einer Feierstunde, welche von Schülern beider Schulen gemeinsam gestaltet wurde. Nach der Freigabe durch Börde-Landrat Martin Stichnoth per obligatorischem Scherenschnitt, bestand für alle Interessierten zudem die Möglichkeit, beide “umgekrempelten” Schulgebäude beim „Tag der offenen Tür“ zu erkunden.  Mehr erfahren …      

Schändung von Kriegsgräbern in Oschersleben

Mai 2005. Der damalige Oschersleber Bürgermeister Dieter Klenke (li.) und der Ehrengast, der Botschaftsrat der russischen Förderation in Deutschland, Juri N. Ljaschenko, bei der feierlichen Zeremonie als Abschluss monatelanger Sanierungsarbeiten am Ehrenmal in der Schermcker Straße. Im Januar und Februar  gab es in Oschersleben zwei Fälle der Schändung von Kriegsgräbern sowjetischer Gefallener des ersten und zweiten Weltkrieges. Im Februar wurden Kupfertafeln vom Oscherslebener Friedhof geklaut, die aber wenig später wieder auftauchten. Mehr erfahren …

120 Euro pro Woche für Praktikanten

Schüler aus Sachsen-Anhalt können wieder eine finanzielle Unterstützung erhalten, wenn sie in der Ferienzeit ein Praktikum in einem ausbildungs-berechtigten Handwerksbetrieb absolvieren. Weiterlesen…

Umtauschpflicht für alte Papierführerscheine

Umtauschpflicht! Für Inhaber eines alten (rosa) Papierführerscheines mit Ausstellung vor dem 31. Dezember 1998, ist das Geburtsjahr des Inhabers ausschlaggebend. Weiterlesen…

Geschichten aus dem Jahr 2023 - Foto einfach anklicken

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial